Farben lernen durch traditionelle und digitale Lernspiele

Farben lernen

Kinder lernen bereits im Kindergarten sehr viele Dinge und müssen vor allem in ihrer Wahrnehmung gefördert werden. Ein ganz wichtiger Punkt ist das Erkennen und Zuordnen von verschiedenen Farben. Für diesen Zweck gibt es unzählige Lernspiele, sowohl traditionelle als auch digitale.

Farben und Formen
Viele Erzieherinnen setzen Brettspiele im Kindergarten ein, bei denen das Farben lernen im Vordergrund steht. Zuerst geht es um das Erkennen der wichtigsten Grundfarben rot, grün, gelb und blau. Oftmals geschieht dies in Verbindung mit dem Unterscheiden von verschiedenen Formen, so dass gleichzeitig Farben und Formen von den Kindern zugeordnet werden müssen. Um dies zu lernen, bietet sich das Spiel Colorama von Ravensburger an.

Colorama von Ravensburger

Farben lernen mit Kindern ab 2 Jahre
Da das Lernen von Farben auf spielerische Weise geschieht, lernen die Kinder sehr schnell und können bald alle Farben sicher benennen. Auch Eltern können zu Hause mit ihren Kindern üben, denn das Angebot an entsprechenden Lernspielen ist enorm groß. Bereits mit Kindern ab etwa drei Jahren kann man Brettspiele spielen.

Farblernspiele für den PC
Inzwischen gibt es aber auch zahlreiche Lernspiele für den PC, denn Kinder lieben es, in eine virtuelle Welt einzutauchen und werden durch die bunten Bilder und Animationen noch zusätzlich motiviert. Dafür eignet sich das Spiel von der Sesamstraße sehr gut. Es handelt sich dabei um drei Lernpakete, die als eine tolle Vorbereitung für den Kindergarten dienen. Es werden Themen wie z.B. das Erkennen von Farben, Formen, Buchstaben, Tieren usw. behandelt. So hat man gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe geschlagen.